Qualitätsmanagement Effektives Qualitätsmanagement für optimale Kundenzufriedenheit

Als Träger der Sozialwirtschaft ist Qualitätsmanagement ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit im Prozess der permanenten Weiternetwicklung. Um den täglichen Herausforderungen der Sozialwirtschaft gerecht zu werden, legen wir großen Wert auf ein qualitativ hochwertiges Managementsystem nach DIN EN ISO 9001. Oberstes Ziel ist es, eine optimale Kundenzufriedenheit sowohl bei internen als auch externen Kunden und allen interessierten Parteien herzustellen.

Durch unser Qualitätsmanagement schaffen wir klare, verlässliche und transparente Strukturen und Prozesse sowie das Verständnis für Kunden- und Lieferantenbeziehungen und alle interessierten Parteien. Die Zusammenarbeit und Kommunikation wird verbessert und optimierte Arbeitsabläufe werden etabliert. Mit der Mimimierung von Risikien verbessern wir das Image unserer Organisation kontinuierlich.

Qualität und Kundenzufriedenheit stehen bei uns im Mittelpunkt.

Im Geschäftsbereich Wohnen/ Kinder und Jugendhilfe wurde das Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008 intern eingeführt.

Die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung „Franziskushaus“ wurde bereits mehrfach erfolgreich durch die DQS auf der Grundlage der DIN EN ISO 9001:2015 auditiert.

Der Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderungen wird jährlich intern auditiert, um ständig an der Leistungsverbesserung des QMS zu arbeiten.

Die Werkstätten der Stiftung Finneck haben im Jahr 2005 das Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2000 für den Produktionsbereich eingeführt und werden seitdem erfolgreich durch die DQS GmbH jährlich auditiert.
Die Kräuterverpackung in der Reha-Werkstatt Sömmerda und die Gärtnerei am Werkstattstandort Rastenberg sind nach DE-ÖKO-060 biozertifiziert. Die regelmäßigen Kontrollen werden durch die QAL GmbH sichergestellt.

Die Werkstatt in Rastenberg ist Mitglied im Anbauverband GÄA und arbeitet erfolgreich nach deren Anbaurichtlinien.

Die Werkstätten sind kompetenter Partner für Industrie, Handwerk, Dienstleister, öffentliche Auftraggeber, Gewerbe und Privatkunden. Zahlreiche Firmen aus Thüringen, Hessen, Berlin, Bayern und Sachsen-Anhalt schätzen die qualitativ hochwertigen Arbeiten und Dienstleistungen aus den Finneck-Werkstätten.

Die Arbeit in den Werkstätten ist auf die ständige Leistungsverbesserung ausgerichtet. Die Erfordernisse aller interessierten Parteien werden berücksichtigt und umgesetzt.

Organisation des Qualitätsmanagements

Qualitätsmanagement (QM) bedeutet für uns, kontinuierlich einen Verbesserungsprozess anzustoßen und zu verinnerlichen, um die Kundenzufriedenheit zu steigern und das Unternehmen weiterzuentwickeln.
Die Organisation des QM erfolgt in der Stiftung Finneck über den Ausschuss für Qualitätsmanagement, die Qualitätszirkel der Bereiche und die gelebte Projektorganisation. Eine bedeutende Rolle nehmen dabei die internen und externen Audits ein. Damit wird die weitere Entwicklung des QM sichergestellt.

Beauftragte für Medizinproduktesicherheit – MPSB

Die aktuelle Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) verlangt im§6, dass jede Gesundheitseinrichtung mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftigten sicherzustellen hat, dass eine sachkundige und zuverlässige Person mit medizinischer, naturwissenschaftlicher, pflegerischer, pharmazeutischer oder technischer Ausbildung als Beauftragter für Medizinproduktesicherheit bestimmt ist. Dies gilt zum 01.01.2017 ohne Übergangszeit.

Im Folgenden finden Sie eine zentrale fachübergreifende Kontaktadresse:

Zentraler Kontakt Medizinproduktesicherheit:
medizinproduktesicherheit@stiftung-finneck.de

Kontakt

Qualitätsmanagement
Stiftung Finneck

Am Unterwege 4
99610 Sömmerda